Photovoltaik Anlage

Steiermark

Voraussetzungen für die Förderung von PV-Anlagen
a) PV-Anlagen müssen mindestens 1 kWp Leistung aufweisen
b) PV-Anlagen werden bis max. 3 kWp Gesamtanlagengröße (ohne Speicher) bzw. bis max. 5 kWp Gesamtanlagengröße (mit Speicher und einer Bruttospeicherkapazität von mind. 2 kWh) gefördert.
c) Die PV-Anlage muss netzparallel betrieben werden, ausgenommen, ein Netz ist nicht verfügbar.
d) Die Anlage darf nicht als Volleinspeiser ausgeführt sein.

Voraussetzungen für Lastmanagementsysteme
a) Es muss eine PV-Anlage mit mindestens 1 kWp vorhanden sein oder errichtet werden.
b) Das Lastmanagementsystem muss zumindest 4 voneinander unabhängige Verbrauchsgeräte in Abhängigkeit vom PV-Ertrag eigenverbrauchsoptimiert steuern können.

Voraussetzungen für elektrische Energiespeicher
a) Mindestens 2kWp PV-Anlage
b) Gewährleistung einer Zeitwertersatzgarantie durch den Hersteller von mind. 7 Jahren bzw. Rücknahme muss verpflichtend geregelt sein. Folgende Brutto-Speicherkapazitäten müssen vorhanden sein: Blei-Säure- oder Blei-Gel-Technologie – mindestens 1,5 kWh und – je 1,5 kWh mindestens 1 kWp installierte PV-Leistung sonstige Technologien (z.B. Lithium-Ionen) – mindestens 1 kWh und – je 1 kWh mindestens 1 kWp installierte PV-Leistung
c) Bei  Planung,  Errichtung,  Betrieb  und  Deinstallation  sind  die  Bestimmungen  der  OVE Richtlinie R 20 „Stationäre elektrische Energiespeichersysteme, vorgesehen zum Festanschluss an das Niederspannungsnetz“ einzuhalten.
d) Bei  Blei-Säure-Akkumulatoren  ist  eine  ständig  wirksame  Be- und  Entlüftung  des  Aufstellungsraumes direkt  ins Freie vorzusehen. Bei Blei-Gel Akkumulatoren ist eine solche Lüftung erst ab einer Bruttospeicherkapazität von 5 kWh  erforderlich,  bei  geringerer  Bruttospeicherkapazität ist es  ausreichend,  wenn  der  Aufstellungsraum  direkt  ins Freie lüftbar ist. Die Lüftung ist gemäß ÖVE/ÖNORM EN 50272-2 auszulegen.

Fördersatz
Bei PV-Neuanlagen +  Erweiterungen (freistehenden Anlagen/Aufdachanlagen): bis max. 5 kWp, max. 270 Euro
Bei PV-Neuanlagen + Erweiterungen (gebäudeintegriert): bis max. 5 kWp, max. 370 Euro
Lastmanagementsystem: max. 200 Euro
Energiespeicher Blei-Säure oder Blei-Gel: je kWh Bruttospeicherkapazität bis max. 7,5 kWh, max. 200 Euro
Sonstige Speicher: je kWh Bruttospeicherkapazität bis max. 5 kWh, max. 500 Euro

Einreichungen vom 01.01.2017 bis 31.12.2017

–> Richtlinien für Direktförderung

 

Fragen Sie auch in Ihrer Gemeinde nach, ob sie aktuell eine Förderung für Photovoltaik-Anlagen budgetiert hat.

(Für die Vollständigkeit und Richtigkeit der Angaben übernehmen wir keine Gewähr.)

No votes yet.
Please wait...

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen