Suntastic.Solar-Geschäftsführer Markus König im Gespräch mit webclip auf der Bauen & Energie Wien

Interview zum Top-Trend 2018: Stromspeicher

2985

2018 ist das Jahr der Stromspeicher. Die Produkte haben Marktreife erreicht und genießen zudem heuer erstmals eine österreichweite Förderung. Im Gespräch mit webclip auf der Bauen & Energie Wien erklärt Suntastic.Solar-Geschäftsführer Markus König den Nutzen und zeigt aktuelle Produkte.

Das Interview zum Nachlesen:

Markus König: Bei der Photovoltaik hat sich heuer das Thema Stromspeicher entwickelt. Stromspeicher sind in diesem Jahr erstmals wirklich marktreif geworden. Wir sehen zusehends den Trend, dass die PV-Anlage von Haus aus auch schon mit einem Stromspeicher ausgestattet wird.

webclip: Was bringen diese Speicher, was kosten sie, wie groß sind sie? Wie sind da die Eckdaten?

König: Ein typisches Einfamilienhaus hat einen jährlichen Stromverbrauch zwischen 5.000 und 6.000 kWh. Wir empfehlen für so eine Situation eine 5kWp-Anlage und passend dazu einen 5kWh-Stromspeicher. Für so ein Gesamtpaket betragen die Kosten zwischen 12.000 und 17.000 Euro. Damit kann man ca. 60-70 Prozent des jährlichen Stromverbrauchs abdecken.

Bemerkenswert ist, dass es heuer erstmals ab März eine österreichweite Stromspeicherförderung gibt, wo ca. ein Drittel des Stromspeichers gefördert wird.

Hier sehen wir (siehe Minute 1:05) den neuen MyReserve Stromspeicher der Firma SOLARWATT. Das ist der derzeit modernste Stromspeicher am Markt. Er hat drei wesentliche Vorteile: Er ist von der Ansprechgeschwindigkeit der schnellste Stromspeicher, seine Effizienz ist die derzeit höchstmögliche, weil er auf der Gleichspannungsseite liegt und aufgrund seiner speziellen Ladeelektronik hat er auch die längste Lebensdauer mit bis zu 20 Jahren.

webclip: Kann man nachträglich einen Speicher zubauen, wenn man schon eine PV-Anlage hat?

König: Selbstverständlich gibt es auch verschiedene Systeme zum Nachrüsten – je nach Art und Bauweise der Photovoltaik-Anlage. Wir haben hier zwei Systeme (siehe Minute 1:43) ausgestellt: Zum Beispiel den Speicher der Firma Akasol, den neeo basix. Das ist ein typischer Speicher zum einfachen Nachrüsten. Er passt nahezu für jede Photovoltaik-Anlage. Dieses Modell hat sogar die Sonderausstattung einer Notstromfunktion und liegt nach Abzug der Förderung zwischen 6.000 und 7.000 Euro.

Sie haben schon eine Photovoltaik-Anlage und wollen wissen, welcher Stromspeicher dazu passt? Finden Sie es hier heraus:

Jetzt passenden Stromspeicher finden »

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...