275 €/kWp für PV-Anlagen von 5-50 kWp und bis zu 350 €/kWh für Stromspeicher

Landwirtschaftsförderung: Neues Bugdet für PV- und Stromspeicher

640

Ab sofort, aber nur bis zum 16. Dezember ist die Einreichung zur Förderung von PV-Anlagen ab 5 kWp (bis max. 50 kWp) und Stromspeichern bis zu einer Fördergrenze von 3 kWh/kW für land- und forstwirtschaftliche Betriebe wieder möglich.

Gefördert werden neu installierte, im Netzparallelbetrieb geführte Photovoltaik-Anlagen größer 5 kWp bis inklusive der Fördergrenze von 50 kWp sowie neu installierte Stromspeicher bis zu einer Fördergrenze 3 kWh/kW (bezogen auf die Leistung der Photovoltaikanlage). Einreichen können alle österreichischen land- und forstwirtschaftlichen Betriebe. Pro AntragstellerIn (pro Betriebsnummer) kann für maximal 50kWp und maximal 3 kWh/kW nutzbare Speicherkapazität um Förderung angesucht werden.

Die Förderbedingungen entsprechen somit den Bedingungen der letzten Förderaktion “Photovoltaik- und Speicheranlagen in der Land- und Forstwirtschaft”.

Die Förderung wird in Form eines einmaligen Investitionskostenzuschusses ausbezahlt. Die Förderpauschale für freistehende Anlagen/Aufdachanlagen beträgt 275 Euro/kWp bzw. für gebäudeintegrierte Anlagen 375 Euro/kWp.

Die Förderung der Stromspeicher ist abhängig von der Größe des Speichers und wird pro Kilowattstunde nutzbarer Speicherkapazität bis zu einer Fördergrenze von 3 kWh/kW ausbezahlt. Im Detail werden bei Stromspeichern folgende Fördersätze berücksichtigt:

  • 350 Euro/kWh für 0 – 5 kWh nutzbare Speicherkapazität
  • 300 Euro/kWh für jede weitere kWh zwischen > 5 – 10 kWh nutzbare Speicherkapazität
  • 280 Euro/kWh für jede weitere kWh zwischen > 10 – 20 kWh nutzbare Speicherkapazität
  • 250 Euro/kWh für jede weitere kWh > 20 kWh nutzbare Speicherkapazität

Die Antragstellung muss vor der ersten rechtsverbindlichen Bestellung von Anlagenteilen, vor Lieferung, vor Baubeginn oder vor einer anderen Verpflichtung, die die Investition unumkehrbar macht, erfolgen, wobei der früheste dieser Zeitpunkte maßgebend ist.

Leitfaden Photovoltaik- und Speicheranlagen in der Land- und Forstwirtschaft »