Wien

NEU: PV-Anlagen mit Dachbegrünung oder als Verschattung am Dach 

  • Gefördert werden neu installierte PV-Anlagen auf Gründächern und Photovoltaikanlagen als Verschattungseinrichtung für Dachlandschaften mit Aufenthaltscharakter und Dachbegrünung in Wien, die im Netzparallelbetrieb geführt werden und mindestens 900 Volllaststunden pro Jahr aufweisen.
  • Photovoltaikanlagen auf Gründächern bzw. als Verschattungseinrichtung bis zu einer Leistung von 100 kWp werden mit 400 Euro pro kWp gefördert. Die darüber hinausgehende Leistung (somit ab dem 101. kWp) wird bis zu einer Obergrenze von 500 kWp mit 350 Euro pro kWp gefördert.

-> Information zu PV-Anlagen-Förderung auf Gründächern

PV-Anlagen für Private und Betriebe

  • Es werden nur Anlagen größer als 50 kWp gefördert, Anlagen kleiner als 50kWp werden über die Bundesförderungen des Klimafonds abgedeckt. Die Förderungen können kombiniert werden.
  • die ersten 100 kWp werden mit 250 Euro pro kWp gefördert, die darüber hinausgehenden mit 200 Euro pro kWp (bis max. 500 kWp)
  • Maximal 30 Prozent der förderungsfähigen Gesamtkosten
  • Die Förderung kann ganzjährig beantragt werden.

-> Information zu PV-Anlagen-Förderung

Stationäre Stromspeicher: (bis 31.12.2021)

  • für Einfamilienhäuser,
    Mehrfamilienhäuser oder betriebliche Gebäude bis zu 10 kWh
  • 500 Euro/kWh Speichernennkapazität für max. 10 kWh oder max. 30 Prozent der förderfähigen Gesamtkosten
  • Zusätzlich 300 Euro bzw. max. 30 % für die Installation eines Lastmanagementsystems.
  • Die Förderung läuft bis Ende 2021, bzw. bis zur Ausschöpfung der zu Verfügung stehenden Fördermittel.

-> Information zu Stromspeicher-Förderung

Informationen zur Anzeigen- und Genehmigungspflicht von PV-Anlagen

NEU: betriebliche PV-Anlagen und Ladestationen genehmigungsfrei
Die Bundesregierung hat per 1. März 2021 einen Erlass veröffentlicht, durch den betriebliche PV-Anlagen und Ladestationen grundsätzlich genehmigungsfrei sind.
Infos hier-> zum Erlass

    • Genehmigung nach Bauordnung
      • keine Bauanzeige/Genehmigung notwendig, wenn das Fluchtniveau des Gebäudes max. 11m beträgt
      • Baugenehmigung notwendig, wenn das Fluchtniveau des Gebäudes mehr als 11m beträgt
    • Genehmigung nach Elektrizitätsgesetz
      • Anzeige notwendig für Anlagen bis 50 kWp
      • vereinfachtes Verfahren für Anlagen von 51 – 100 kWp
      • ordentliches Verfahren für Anlagen ab 101 kWp
    • Genehmigung nach Naturschutzgesetz
        Die Errichtung und wesentliche Änderung von Anlagen mit einer zusammenhängend bebauten Fläche von mehr als 2.500 m² bedürfen im Grünland einer Bewilligung der Behörde.

-> Informationen zu den Richtlinien
(Für die Vollständigkeit und Richtigkeit der Angaben übernehmen wir keine Gewähr.)

TEILEN