Bis zu 60 Millionen Euro in den nächsten vier Jahren

Neue Förderprogramme für den Photovoltaik- und Speicherausbau im Rheinischen Revier

456

Die Landesregierung von Nordrhein-Westfalen kündigte zwei neue Förderprogramme an, um das Rheinische Revier in eine Region für erneuerbare Energien zu verwandeln. Die Programme sollen den Ausbau von Photovoltaik-Anlagen auf kommunalen Dächern unterstützen und den Gigawattpakt vorantreiben.

Die Förderung umfasst bis zu 60 Millionen Euro in den nächsten vier Jahren und konzentriert sich auf Eigenverbrauch und Batteriespeicher. Das zweite Programm zielt auf Planungsvorhaben ab, die mit der Installation oder Erweiterung von Photovoltaik-Anlagen zusammenhängen. Bis zu 35.000 Euro an Förderung sind pro Projekt möglich. Insgesamt sind rund 50 Akteure im Gigawattpakt aktiv, um den Photovoltaik-Ausbau im Rheinischen Revier von aktuell 3,2 auf mindestens 5,0 Gigawatt bis 2028 zu erhöhen.

Hintergrund

Das Rheinische Revier, einst eine Kohleregion, soll zu einem “Leuchtturm für erneuerbare Energien” werden. Die Landesregierung von Nordrhein-Westfalen hat sich zum Ziel gesetzt, die Region zu einem Vorreiter in Sachen erneuerbare Energien zu machen. Der Gigawattpakt, der im März 2022 geschlossen wurde, ist ein wichtiger Schritt in diese Richtung. Er umfasst rund 50 Akteure, darunter Energieunternehmen, Projektträger für Erneuerbare und Kommunen im Rheinischen Revier. Das Ziel des Gigawattpakts ist es, den Photovoltaik-Ausbau im Rheinischen Revier von aktuell 3,2 auf mindestens 5,0 Gigawatt bis 2028 zu erhöhen.

Die neuen Förderprogramme

Die Landesregierung von Nordrhein-Westfalen hat zwei neue Förderprogramme angekündigt, um den Gigawattpakt voranzutreiben. Das erste Programm konzentriert sich auf den Ausbau von Photovoltaik-Anlagen auf kommunalen Dächern. Die Förderung umfasst bis zu 60 Millionen Euro in den nächsten vier Jahren und zielt auf Eigenverbrauch und Batteriespeicher ab. Das zweite Programm zielt auf Planungsvorhaben ab, die mit der Installation oder Erweiterung von Photovoltaik-Anlagen zusammenhängen. Bis zu 35.000 Euro an Förderung sind pro Projekt möglich.

Ausblick

Die neuen Förderprogramme sind ein wichtiger Schritt, um das Rheinische Revier zu einem Vorreiter in Sachen erneuerbare Energien zu machen. Sie sollen den Ausbau von Photovoltaik-Anlagen auf kommunalen Dächern unterstützen und den Gigawattpakt vorantreiben. Insgesamt sind rund 50 Akteure im Gigawattpakt aktiv, um den Photovoltaik-Ausbau im Rheinischen Revier von aktuell 3,2 auf mindestens 5,0 Gigawatt bis 2028 zu erhöhen.