Referenzen unserer Partner

Einfamilienhaus Pörtschach

Photovoltaik-Anlage Einfamilienhaus Pörtschach
Pörtschach/Kärnten
5 kWp
Kioto Monokristallin 220 Wp
Kostal Piko 5
Freifeldanlage
Süd-Ost

Gemeinde Tattendorf - 5,46 kWp

Photovoltaik-Anlage Gemeinde Tattendorf - 5,46 kWp
2523 Tattendorf
5,46 kWp
Kioto KPV260PE
Fronius Symo 5.0-3-M
Ziegeldach
süd
- Die Primärenergie ist die Sonnenenergie. - Die Photovoltaik-Module sind dachparallel montiert. - Die Dachneigung beträgt ca. 34°. - Die Unterkonstruktion der Module besteht aus einem Aluminium-Schienen-System sowie Klemmen von der Firma Schletter. Diese Schienen sind mithilfe von Dachhaken am Dach befestigt. - Überspannungsschutz

Nebengebäude Wallsee

Photovoltaik-Anlage Nebengebäude WallseePhotovoltaik-Anlage Nebengebäude Wallsee
Wallsee - NÖ
5 kWp
250 Wp
Fronius Symo 4.5-3-S
Ziegeldach
Süden

Projekt Kindergarten Rückersdorf

Im Rahmen einer Ausschreibung bekam man den Zuschlag. Durch die Verteilung der PV-Anlage auf insgesamt 4 Dachflächen war die Planung etwas aufwendiger.
Photovoltaik-Anlage Projekt Kindergarten RückersdorfPhotovoltaik-Anlage Projekt Kindergarten Rückersdorf
Rückersdorf
23,65kWp
JA-Solar JAM6 SE 275Wp mono
3x SolarEdge
Dachziegel
Süden
Der neugebaute Kindergarten wird durch eine Photovoltaik-Anlage möglichst Stromautak betrieben werden. Die Dachflächen sind optimal nach Süden ausgerichtet und ermöglichen bestmöglichen Stromertrag.
Kaufmotiv: Umwelt- und Klimaschutz für die nächsten Generationen
Besonderheiten/Herausforderungen:
Die Vorgabe - Schutz von Einsatzkräften - wurde durch die SolarEdge-Lösung sehr elegant gelöst, zumal sich die örtliche Feuerwehr im Nebengebäude befindet.
Die vorraussichtliche jährliche Stromkostenersparnis beträgt 4000 €. Die Anlage wird sich in 8-9 Jahren amortisiert haben.

Bauhof Optimiert

Photovoltaik-Anlage Bauhof Optimiert
Langenzerdorf
13,2kWp
Kioto Smart Modul 300ME
SolarEdge
Blechdach
Süd/West
Optimierte Anlage

Freiflächen-Anlage in Bad Hofgastein

Photovoltaik-Anlage Freiflächen-Anlage in Bad Hofgastein
Bad Hofgastein, Salzburg
4,9 kWp
Astroenergy 245 Wp
Kostal Piko 5.5
Freiflächen-Anlage
Süden

Betriebsgebäude St. Paul

Photovoltaik-Anlage Betriebsgebäude St. Paul
St. Paul - Kärnten
30 kWp
Sunearth 250
SMA
Aufdach-Anlage
Süd-West

Graziadei

Photovoltaik-Anlage Graziadei
Langenzersdorf
9,3kWp
Ja-Solar 275Wp optimiert
SolarEdge
Flachdach
Süd/West/Ost

Privathaus - Schwechat, 3,24 kWp

Photovoltaik-Anlage Privathaus - Schwechat, 3,24 kWp
2320 Schwechat
3,24 kWp
JA Solar 270 Watt
Fronius Symo 3.0-3-S
Flachdach
Süd
- Die Primärenergie ist die Sonnenenergie. - Die Photovoltaik-Module sind aufgeständert montiert. - Die Modulneigung beträgt ca. 20°. - Dacheindeckung: Flachdach; Bitumen - Die Unterkonstruktion der Module besteht aus einem PVC-Wannen-Aufständerungs-System sowie Klemmen von der Firma Renusol. Diese Schienen sind mithilfe von Betonfertigteilen am Dach beschwert. - Überspannungsschutz

Kläranlage Ernsthofen

Photovoltaik-Anlage Kläranlage Ernsthofen
Ernsthofen, NÖ
10 kWp
Yingli Solar Panda 270 Wp
Kostal Piko 10
Aufdach-Anlage
Süden

Abwasserverband Groß Kadolz

Der Abwasserverband Groß Kadolz erneuerte die Kläranlage. Im Zuge dessen wurde auch eine neue Gerätehalle errichtet, auf der eine entsprechende Photovoltaik-Anlage installiert werden sollte. Die PV-Anlage wurde ausgeschrieben und unser Konzept mit Made-In-Austria Produkten gefiel am besten.
Photovoltaik-Anlage Abwasserverband Groß Kadolz
Groß Kadolz
50kWp
190x KIOTO KPV 260Wp
2x Fronius SYMO/ECO
Well-Eternit, Stockschraube
Süden, 15° Neigung
Die 190 PV-Module wurden liegend in 10 Reihen mittels Stockschrauben auf die neue Halle montiert. Über eine Kabeltasse im oberen Bereich gehen die ingesamt 9 Strings über den Blitz & Überspannungsschutz auf die 2 Wechselrichter. Über einen Schaltschrank sind die 2 Wechselrichter mit Spannungswächter/ENS an das NÖ-Netz angeschlossen.
Kaufmotiv: Der laufende Stromverbrauch der Kläranlage ist für die Nutzung der PV ideal. Wir produzieren dort den Strom wo er gleich verbraucht wird!
Besonderheiten/Herausforderungen:
Speziell die Verkabelung von der Halle zum Verwaltungsgebäude / Schaltraum war eine Herausforderung. Die massiven Stromkabel (4x150mm) in die bestehende Leerverrohrung einzuziehen ging nur mit maschineller Hilfe und enormen Kraftaufwand.
Die vorraussichtliche jährliche Stromkostenersparnis beträgt 3500 €. Die Anlage wird sich in 8-10 Jahren amortisiert haben.